Anfahrt mit ÖPNV oder PKW bis Talstation Söllereck. Auffahrt mit der Bahn.

Flora, Fauna, Habitat der Allgäuer Hochalpen lernen Sie eindrucksvoll auf dem Naturerlebnisweg am Söllereck kennen. Genießen Sie die panoramareiche Wanderung von der Bergstation der Söllereckbahn über das Hühnermoos zum Berggasthof Hochleite.

Festes Schuhwerk ist erforderlich. Gehzeit 2 -2 1/2 Std.mit Kindern deutlich länger.

An 14 Stationen erfahren Sie mehr über die Geologie der Allgäuer Alpen, über die Anpassungsfähigkeit der Tiere und Bäume, die Überlebensstrategien von Pflanzen sowie die Zusammenhänge des alpinen Schutzwald. Bei den meisten Informationstafeln gibt es die passende Mitmachstation für Kinder, bei denen über den ganzen Weg lang alle Sinne angesprochen werden. Den Abschluss bildet der Barfusspfad auf unterschiedlichem Untergrund, inklusive erfrischendem Wasserbecken.

Hier schaut der "Chef" mit dem Ofenrohr ins Gebirge.
Blick hinunter ins Stillachtal.

Wer nach Birgsau oder Einödsbach möchte fährt und wandert dann durch das Stillachtal. Auch die Heini-Klopfer-Skiflugschanze und die Fellhornbahn-Talstation liegen in diesem Tal.

Im Sommer ist das Fellhorn der Blumenberg und im Winter lockt die Zweiländer-Skiregion.
Direkt am Berggasthaus Hochleite links dem Wegweiser Richtung Freibergsee folgen. Der re. Weg ist nicht so steil, aber auch nicht so schön. Allerdings Kinderwagen tauglich.
  

Der idyllische Freibergsee auf 950 m Höhe mit fantastischem Ausblick auf die Oberstdorfer Gipfel begeistert nicht allein durch seine einmalige Lage.In den Sommermonaten freut sich Jung und Alt auf Wassertemperaturen von bis zu 25° C in Deutschlands südlichstem Naturbad. Wagemutige „stürzen“ sich vom 3 m hohen Sprungturm in den See. Für Schwimmer ist das Floß inmitten des Sees ein beliebter Ort zum Ausruhen. Abkühlung für Ungeübte gibt es im Nicht-schwimmerbecken. Die großzügige Liegewiese oder die Holzterrasse laden zum Sonnenbad ein und Kinder können sich auf dem Spielplatz austoben. Außerdem stehen am Bootsverleih Ruder- und Tretboote bereit. 

Das Bad ist zu Fuß vom Renksteg in ca. 30 Minuten, von der Sesselbahn der Skiflugschanze in 20 Minuten zu erreichen. 04.11. bei 21° C bei Föhnbewölkung, aber Baden wollten wir doch nicht mehr.

139 Meter lang ist die Anlaufbahn bis zum Schanzentisch, von dem sich die Flieger mit einer Geschwindigkeit von 106 Km/h abheben, in die Tiefe hinuntersegeln und beim Aufsprung auf eine Stundengeschwindigkeit von 130 Km/h kommen. Vom höchsten Anlaufpunkt bis zum Auslauf sind es 207 Meter Höhenunterschied, der Anlaufturm liegt 72 Meter über dem Gelände. Der Schanzentisch hat einen Höhe von ca. 4,5 Meter. Wer noch mehr Information möchte findet sie hier.

Weiter Tourvorschläge in diesem Gebiet:

Fellhorn-Söllereck-Talstation

Fellhorn-Söllereck-Judenkirche-Fischen

Drucken E-Mail

Newsletteranmeldung

Facebook

Kontakt

Ferienwohnungen Plangger
Maderhalmer Weg 6
D - 87538 Fischen im Allgäu
Tel.: 08326 - 36010
Email: info@plangger.de


Kontaktformular